Ländliches Leben in Nordschwaben dargestellt in drei Museen
  • ÖFFNUNGSZEITEN:


         Jeden 1. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr -  und jederzeit nach Vereinbarung im Zeitraum von Mai bis Oktober

Herzliche Einladung zur Wiedereröffnung der Ausstellung

Mertingen 1050 Jahre urkundliche Erwähnung“ 
am
ersten Sonntag im Juli 2020 (5.7.2020),
ab 14.00 Uhr
im Museum „Alte Schule“ hinter dem Rathaus

Liebe Mertinger, Druisheimer und Heißesheimer,

Corona hat uns allen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Anstatt unser Museum wie alljährlich am ersten Sonntag im Mai  wieder öffnen zu dürfen, ist das nun erst im Juli möglich.

Wir laden Sie herzlich zu unseren Aktivitäten ein –  in der Alten Schule Weben am großen Webstuhl,  im Stadel Scherenschleifen und Besichtigen der vielen Exponate aus Landwirtschaft und Handwerk.

Vor allem aber laden wir Sie zu einem Blick in die Geschichte der Gemeinde und ihrer Ortsteile ein.

Der Ausstellung liegt ein von Archivar Dr. Franz Xaver Ries, und Schulrektor a.D. Franz Strohmar erstelltes Konzept zu Grunde.  Kulturreferentin Ulrike Hampp-Weigand hat in einigen hundert ehrenamtlichen Arbeitsstunden eine aussagekräftige Ausstellung geschaffen,  die mit großer Unterstützung der Gemeinde Mertingen und der Vereinsmitglieder viel Wissens- und Sehenswertes für Jung und Alt bietet.

Wussten Sie, wann das „Elektrische“ nach Mertingen gekommen ist?  Wann die erste Hebamme, der erste Bader wirkten? Mit wieviel Soldaten wann Napoleon durch Mertingen gezogen ist?  Warum die Mertinger ihren Wald haben, und behalten durften?  Was  Wasser und Hochwasser für Mertingen bedeuten?  Wann die erste Schule gegründet wurde? Wann die ersten Flüchtlinge nach Mertingen kamen? Wann und warum der Teich auf dem Zehentplatz zugeschüttet wurde? Anhand von Dokumenten und persönlicher Habe wird hier vieles anschaulich gemacht. Ein bisschen Persönliches der bedeutenden Mertinger Familien darf auch nicht fehlen.  

Die Ausstellung ist jeden ersten Sonntag im Monat geöffnet, der Eintritt ist frei (nicht aber in die anderen Museen). Bitte denken Sie beim Besuch an Mund-Nasen-Masken! Desinfektionsmittel sind vorhanden. Wir haben auch ein Schutzkonzept erarbeitet, das unbedingt einzuhalten ist.

Die Gemeinde Mertingen, in deren Auftrag diese Ausstellung erarbeitet worden ist, und der Verein der Museumsfreunde Mertingen freuen  sich auf Ihren Besuch.

weitere Info siehe hier