Ländliches Leben in Nordschwaben dargestellt in drei Museen
  • ÖFFNUNGSZEITEN:


         Jeden 1. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr -  und jederzeit nach Vereinbarung im Zeitraum von Mai bis Oktober

  •    
    Museumsfreunde

    Mertingen

Weihnachtsbrief

 Mertingen, 05. Dezember 2021

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, 

heute, am zweiten Adventssonntag, ist alles wie gehabt: Wie im letzten Jahr diktiert Corona, jetzt (noch?)  in der δ-Variante, Omikron steht vor der Türe, unser Leben. Und dabei tönten doch Politiker, demnächst Bundesminister, es sei alles schon vorbei, ein kleiner „freedom day“ da. Mindestens am 25. November – und jetzt?
 
Heute ist der zweite Advent, alle Weihnachtsmärkte, fast alle Weihnachtskonzerte, Weihnachtsfeiern, familiäre Begegnungen für Advent und Weihnachten sind abgesagt. Und gleichwohl sind die Inzidenzwerte in astronomischen Höhen, sind die Intensivbetten mehr oder weniger voll, sterben täglich wieder viele Menschen. Appellieren die Menschen, die geimpft und geboostert sind, an all diejenigen, die auf der anderen Seite stehen, aus Solidarität und Mitgefühl, aus Vernunft sich ebenfalls impfen zu lassen, um endlich der Pandemie nicht weiter die Türen sperrangelweit aufzumachen. Um uns allen endlich wieder ein normales Leben zu ermöglichen. Daher auch mein Appell an Sie alle, die dieser Brief erreicht: Lassen Sie sich impfen – bitte. Uns allen zuliebe.

Zweiter Advent – Schmuddelwetter, laut Wetterbericht „flutet Kaltluft Deutschland“, mit Schnee, Regen, Glätte auf den Straßen. Kein Wetter, um in Mertingen mit Einbruch der Dämmerung spazieren zu gehen – schade! Denn auch wir haben uns an der Aktion „Mertinger Advents- und Weihnachtsfenster“ beteiligt. Unsere frisch herausgeputzte Sölde in der Mardostraße lädt zum Hinschauen ein:

Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotz Ihrer Weihnachtsvorbereitungen – Geschenke besorgen, Plätzchen backen u.a. – für den Spaziergang durch Mertingen, und den Blick auf all die festlich geschmückten Fenster Zeit finden!

Auch dieses Jahr war für uns wieder alles anders – der Terminkalender, im letzten Jahr mit so viel Hoffnung zusammengestellt, war früh Makulatur. Keine Eröffnung im Mai, kein Gartenfest, kein Mitmachen beim Feuerwehrfest – denn auch der verschobene Termin konnte von der Feuerwehr nicht gefeiert werden: Sie hatten unendlich viel Arbeit zum zweiten Mal umsonst geleistet – kein Singen beim Wirt, kein Krauthobeln, kein Kathreintanz. Und so weiter. Unsere Mitgliederversammlung konnten wir durchführen – ich entschuldige mich noch einmal für den Ausfall des Beamers!

Ein Highlight ist uns trotzdem gelungen: die Origami-Ausstellung mit Origami-Meister Peter Stein war ein Riesenerfolg. Die Vernissage, mit einem zauberhaften Konzert von Peter Stein und Gattin Ingeborg Danz bei schönem Wetter führte fast 100 Personen in die Alte Schule – und an allen  folgenden „offenen“ Sonntagen kamen immer viele begeisterte Besucher. Dank an die Presse – sie hat mit großen Artikeln uns sehr geholfen.

Die Ausstellung wird jetzt, kurz vor Weihnachten, abgeholt. Wir wollen dann im nächsten Jahr Spielzeug aus unserem Fundus ausstellen – wir haben viele schöne Sachen, ein Besuch in unseren Häusern lohnt immer!

Ein weiteres Highlight war die Teilnahme am Ferienprogramm mit den „Abenteuern mit den Römern“. Barbara Stempfle mit Eva und Michael, Klaus und Doris Siegl, und Leo Ziegelmayr haben einen unterhaltsamen, lehrreichen und leckeren Supernachmittag gestaltet – die teilnehmenden Kinder waren begeistert. Mittlerweile haben uns die Bilder der bemalten Schilder erreicht – herzlichen Dank!

Am Tag des Ehrenamtes wurden verdiente Mitglieder des Vereins geehrt, Erster Bürgermeister Meggle verlas die Laudationen. Ich möchte auch an dieser Stelle noch einmal den Geehrten Hermann Bobinger und Helene und Karl Schabert gratulieren, und freue mich für uns alle, dass die Gemeinde ihr Wirken für die Geschichte des Dorfes so anerkennt! Wir haben die Gelegenheit genutzt, und alle Vereinsmitglieder, die an diesem Tag anwesend waren, für  ein gemeinsames Photo auf die Bühne gebeten. 

An dieser Stelle möchte ich auch den vielen Menschen danken, die uns immer wieder mit kleineren und größeren Kostbarkeiten bedenken. So danke ich insbesondere Frau Kreszentia Sailer, oder dem Ehepaar Dr. Hörger aus Harburg. Aber auch den vielen, die uns etwas gebracht, oder manchmal einfach vor die Türe gestellt haben – wie zuletzt ein wunderbares Miele-Butterfass, oder handgenähte Schuhe, oder Babykleidung…und bitte auch um Verständnis dafür, dass wir aus Platzgründen leider nicht alles übernehmen können, was eigentlich wert wäre, bewahrt zu werden.

Nicht zuletzt bedanke ich mich bei den Helfern. Corona hat natürlich mit sich gebracht, dass nicht so viele sich beteiligen konnten – ich hoffe, sie können und wollen alle wieder helfen! Sehr, sehr viel gearbeitet haben Klaus Siegl und Leo Ziegelmayr. Vor allem beim Renovieren und Weißeln der Sölde – und da hat Christine Riepold kräftig mitgeholfen, und Christa Reiter alles geputzt. Dort stehen weitere Arbeiten an, die wir vermutlich nicht alle selbst ausführen können werden.

Es sind ja nicht nur die Reparaturen, die man sieht – es ist so viel Arbeit zu leisten, die nahezu unbemerkt bleibt – wie die jährlichen Aufräum- und Putzarbeiten! Dank also an Barbara Stempfle mit „ihrem“ Team für die Alte Schule – und für die Scheune – Klaus und Leo und wieder „ihr“ Team haben großartige Arbeit geleistet. Ganz abgesehen davon, dass sie faules Obst, und Laub, und Rasenmähen ganz selbstverständlich erledigen! Alle Helfer sind, so oft und soweit sie gebraucht wurden, gekommen: Danke an alle! Gerade in Corona-Zeiten ist das alles andere als selbstverständlich, aber umso anerkennenswerter.

Jetzt hoffen wir, dass spätestens ab Sommer 2022 wieder ein fast „normales“ Museumsjahr möglich sein kann – unsere Termine sind geplant, der Terminkalender liegt diesem Schreiben bei.

Daher bitte ich Sie alle herzlich, uns auch im kommenden Jahr weiterhin mit Besuch, Rat und Tat zu unterstützen! Über neue Ideen freuen wir uns, und auch neue Helfer werden mit Freude begrüßt!


Bitte helfen Sie uns auch künftig, neue Mitglieder zu werben – leider sind so viele unserer Mitglieder, vor allem die der ersten Jahre des Vereins, verstorben. Wir danken Ihnen für Ihre jahrzehntelange Treue und Verbundenheit – sie alle haben Spuren hinterlassen, durch die wir uns immer an sie erinnern werden.

Wir freuen uns sehr, dass wir auch etliche neue Mitglieder gewinnen konnten. Damit  unser Verein sich auch künftig der Bewahrung dörflicher Geschichte widmen kann.

Aus dem beiliegenden Jahresprogramm sehen Sie, dass wir im nächsten Jahr aktiv sein wollen. Aber kommen Sie doch auch ohne extra Anlass vorbei! Es gibt immer wieder Neues zu entdecken.


Danken möchte ich wieder allen, die das ganze Jahr über unermüdlich tätig waren – Leo und Anneliese 

Ziegelmayr, Klaus und Doris Siegl, Christa und Hans Reiter, Annerose Moser, Christine Riepold und Barbara Stempfle, Brigitte und Walter Grüner, Helene und Karl Schabert, unseren Schmieden Bene und Johannes, und all unseren treuen Helfern – den Bobingers, Müllers, Deiningers, Sandners, Luis Rohrer und   …wie auch den treuen Hoigartlern. Unseren Jubilaren wünsche ich viel Freude.  

Wir alle wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und friedvolles Beieinandersein im Familien- und Freundeskreis. Für das nächste Jahr vor allem Gesundheit, gesegnete  und gute Tage. 

Ihre 

Ulrike Hampp-Weigand mit allen Vorstandsmitgliedern 

P.S.: Auch die Museumsfreunde Mertingen beteiligen sich an der bayernweiten Aktion Ehrenamtskarte, die es ja nun auch im Landkreis Donau-Ries gibt. Träger der Ehrenamtskarte erhalten in den Mertinger Museen freien Eintritt. 

Auch das waren zu erledigende Arbeiten: Der Umzug des Mähdreschers von Michel Graf aus der alten Kempter-Scheune auf dem ehemaligen Grundstück von Loni Rusch in die Garagen des ehemaligen Lagerhauses. Dort können wir ein Jahr überbrücken…..dann müssen wir wieder ein neues Quartier suchen!


1. Vorsitzende: Ulrike Hampp-Weigand, Brunnengasse 5, 86690 Mertingen, Tel: 09078 - 1444
Bankverbindung: Sparkasse Donauwörth (IBAN:DE 06722 501 60019076 6220 – BIG: BYLADEM1DON)
Internet: www.museumsfreunde-mertingen.de