Ländliches Leben in Nordschwaben dargestellt in drei Museen
  • ÖFFNUNGSZEITEN:


         Jeden 1. Sonntag im Monat von 14 - 17 Uhr -  und jederzeit nach Vereinbarung im Zeitraum von Mai bis Oktober

       
       Museumsfreunde 

        Mertingen

Weihnachtsbrief

 Mertingen,  2. Dezember 2020

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder, 

am kommenden Sonntag ist erster Advent, und auch Weihnachten steht vor der Türe. In einem so ganz anderen Herbst, einem so ganz anderen Jahr als alle vorhergehenden. Nicht der nasskalte Hochnebel macht dieses Jahr besonders, sondern, Sie alle erleben und erleiden die Situation, Corona. Wir alle hoffen, auch wenn im Donau-Ries die Inzidenzzahlen (immer noch über 100) jeden Tag ein wenig nach unten gehen, dass zu Weihnachten die Menschen in dem von der Politik vorgegebenen Rahmen wieder zusammen kommen dürfen, und alle gesund bleiben! 

Ich wünsche Ihnen, dass Sie trotzdem Ihre Weihnachtsvorbereitungen – Geschenke besorgen, Plätzchen backen u.a. – treffen dürfen. Und hoffentlich können auch Sie es sich ein wenig vorweihnachtlich gemütlich machen. 

Dieses Jahr war auch für uns im Museumsablauf so ganz anders. Zwar hatten wir ab Juli wieder die   Museen geöffnet, unsere große Ausstellung „Mertingen 1050 Jahre urkundliche Erwähnung“ hat auch viele Besucher angezogen. Aber alle unsere „geselligen“ Termine mussten ausfallen: kein Gartenfest, kein Singen beim Wirt, kein Katreintanz, kein Mitwirken beim Weihnachtsmarkt. Wenigstens unsere Mitgliederversammlung konnten wir durchführen. Karl Schabert und Helene Eibl wurden  mit großem Dank aus dem Vorstand verabschiedet, Doris Siegl und Petra Motzek sind nachgerückt. 

Jetzt hoffen wir, dass spätestens ab Sommer 2021 wieder ein fast „normales“ Museumsjahr möglich sein kann – unsere Termine sind geplant, der Terminkalender liegt diesem Schreiben bei.          Trotz allem ist viel geschehen – die Mitglieder halfen und helfen begeisternd. Die Hoigarta-Sänger haben sich im Freien und in der Turnhalle getroffen, so lange es möglich war – hoffentlich dürfen sie im nächsten Jahr wieder zusammenkommen. Die Museen wurden geputzt, in der Sölde Ausbesserungs-arbeiten von Klaus Siegl, Leo Ziegelmayr und seinem Enkel durchgeführt, im Stadel gearbeitet. Alle Helfer sind, so oft und soweit sie gebraucht wurden, gekommen: Danke an alle! Gerade in Corona-Zeiten ist das alles andere als selbstverständlich, aber umso anerkennenswerter. 

Daher bitte ich Sie alle herzlich,  uns auch im kommenden Jahr weiterhin mit Besuch, Rat und Tat zu unterstützen! Über neue Ideen freuen wir uns, und auch neue Helfer werden mit Freude begrüßt! 

Bitte helfen Sie uns auch künftig, neue Mitglieder zu werben –  leider sind auch im Jahr 2020 viele  Todesfälle zu beklagen. Hier danken wir Familie Wege für die Spenden anlässlich des Todes unseres Linus. Wir freuen uns sehr,  dass wir auch etliche neue Mitglieder   gewinnen konnten. Damit  unser Verein sich auch künftig der Bewahrung dörflicher Geschichte widmen kann. 

Aus dem beiliegenden Jahresprogramm sehen Sie, dass wir im nächsten Jahr aktiv sein wollen. Einer der wichtigen Termine, zu dem wir die Mithilfe vieler Mitglieder erhoffen, ist im September 2021 das Jubiläum der Feuerwehr: wir stellen Mertingen vor 150 Jahren vor – Menschen aller Schichten, zeitgemäß gekleidet, mit einem Wagen mit Torfstechern. Aber kommen Sie doch auch ohne extra Anlass vorbei! Es gibt immer wieder Neues zu entdecken. 

Danken möchte ich wieder allen, die das ganze Jahr über unermüdlich tätig waren – Leo und Anneliese Ziegelmayr,  Klaus und Doris Siegl, Christa und Hans Reiter, Annerose Moser, Christine Riepold und Barbara Stempfle, Brigitte und Walter Grüner, Helene und Karl Schabert,  Helene Eibl, die leider weggezogen ist, unseren Schmieden Bene und Klaus, und all unseren treuen Helfern – den Bobingers, Müllers, Deiningers, Sandners, Luis Rohrer  und……wie auch den treuen Hoigartlern. Unseren Jubilaren wünsche ich viel Freude. 

Wir alle wünschen Ihnen eine gesegnete Weihnachtszeit und friedvolles Beieinandersein im Familien- und Freundeskreis. Für das nächste Jahr vor allem Gesundheit, gesegnete  und gute Tage. 

Ihre 

Ulrike Hampp-Weigand mit allen Vorstandsmitgliedern 

P.S.: Auch die Museumsfreunde Mertingen beteiligen sich an der bayernweiten Aktion Ehrenamtskarte, die es ja nun auch im Landkreis Donau-Ries gibt. Träger der Ehrenamtskarte erhalten in den Mertinger Museen freien Eintritt. 

 

​Räuchermännchen – mit Spieluhr und Figuren gerade noch vor dem ersten Lockdown von Klaus Siegl acquiriert

Keine Weihnachtsengel…….Leinenhemden aus dem Nachlass von Frau Kreszenz Sailer aus dem Demharter-Haus in Mertingen


1. Vorsitzende: Ulrike Hampp-Weigand, Brunnengasse 5, 86690 Mertingen, Tel: 09078 - 1444
Bankverbindung: Sparkasse Donauwörth (IBAN:DE 06722 501 60019076 6220 – BIG: BYLADEM1DON)
Internet: www.museumsfreunde-mertingen.de